Rems-Murr-Cup 2007

 

Mit Neuschnee von bis zu 15 Zentimetern hatte der 24. März 2007 mit wahrlich unfreundlichem Winterwetter begonnen. Die damit verbundene erschwerte Anfahrt ließ mehr als einmal in mir den Gedanken umzukehren aufsteigen. Doch schließlich stand heute der Rems-Murr-Cup auf dem Programm und dieser sollte noch für jegliches Hundewetter entschädigen.

An diesem Tag durften 24 Gespanne aus Zwei- und Vierbeinern einen spannenden, fairen aber vor allem attraktiven Anfänger-Workingtest erleben. Nur zwei Starter konnten diesen leider nicht bestehen. Insgesamt arbeiteten wir sechs Aufgaben, davon drei im Wald und drei auf dem Feld. Ich fand es sehr angenehm und umsichtig von den Veranstaltern, dass dadurch nur kurze Wege zwischen den einzelnen Prüfungsstationen entstanden. Das Richterduo, bestehend aus Heribert Schäfer und Stephan Steidl, wertete fair und hatte die einzelnen Workingtestaufgaben vorzüglich dem Gelände angepasst.

Besonders beeindruckt hat mich an diesem Prüfungstag die freundschaftliche Atmosphäre, die unter den einzelnen Prüfungsteilnehmern geherrscht hat. Bei der Sonderleiterin Ulrike Böse und den zahlreichen Helfern möchte ich mich für eine sehr gut organisierte Prüfung bedanken. Einzig und allein hätte man vielleicht noch besseres Wetter einplanen können ;-)

Marianne Walheim

eine Seite zurück    zum Seitenanfang
Aktualisierung: 02/05/2008 - 11:28 / Redakteur: Webmaster   druckeroptimierte Seite anzeigen